Pultbleche Pultdach

Pultblech Kantblech: optimaler Schutz vor eindringender Nässe


Ein Dach muss vor eindringendem Regen geschützt werden, und der kommt bekanntlich nicht nur von oben, sondern auch von den Seiten. Gerade hier ist gute Dichte zwingend erforderlich. Das Pultdach Kantblech verhindert nicht nur das Eindringen von Wasser, es kann auch einer Dachabdeckung durch heftige Windböen vorbeugen. Geleichzeitig verhindert das Kantblech das Eindringen von Kleintieren, Insekten und Laub. Ein Pultdach hat zwar nur eine geneigte Dachfläche, braucht aber ebenso wie ein Satteldach Kantbleche zum Schutz vor Wasser. Der Pultfirst ist die obere, waagerecht verlaufende Kante des Pultdaches, deren Schnittkanten durch Kantflächen verkleidet und somit geschützt werden. Dank hochmoderner Doppelbiegemaschinen ist es möglich, selbst komplexe gekantete Pultdach-Blechzuschnitte exakt nach Maß zu produzieren. Typische Materialien sind Stahl, Edelstahl, Aluminium und Titanzink.

1 bis 3 (von insgesamt 3)

Wie wird ein Pultdach Kantblech montiert?

Ein Winkelblech, das als Dachblech benutzt wird, montiert man nach Eindecken des Daches und der Befestigung der Dachrinne. Der Pultdachabschluss wird aus einem Winkelblech aus gekantetem Edelstahl erstellt. Ein Dachblech für ein Pultdach kann einen Wasserfalz haben und ist in verschiedenen Farben erhältlich. Der gefalzte Blechstreifen an der Traufe des Daches bildet quasi den Übergang von der Unterdeckung zum Unterdach. Das Traufblech kann aber auch die Tropfkante sein, die die Vordachschalung schützt und braucht dann nicht bis in die Dachrinne ragen. Verzinktes Stahlblech, das auch farbbeschichtet sein kann, ist das bevorzugte Material für Kantbleche. Zur Befestigung nagelt man das Traufblech mit Breitkopfstiften in gleichmäßigen Abständen an. Die Stifte sollten mindesten 30 mm Abstand zur Rinne haben. Für diese Aufgabe sind keine besonderen Fachkenntnisse erforderlich, jeder geschickte Heimwerker kann sie erledigen.

Eine alternative Befestigungsmöglichkeit bietet ein handeslüblicher Montagekleber. Dieser verklebt das Blech mit jeglichen Oberflächen und ist deutlich langlebig.
Aus Erfahrung können wir Ihnen den Kleber OTTOCOLL M500 emfpehlen. Dieser ist in jedem handelsüblichen Baumarkt erhältlich. Beachten Sie dabei, dass Sie jeweils in Außen- & Innenbereich unterscheiden sollten. Der Montagekleber für den Außenbereich bringt andere Beständigkeiten mit sich als der Innenbereichkleber es macht. Lagerbar sind diese Kleber um die 12 Monate. Mit einem solchen Kraftkleber sind Sie bestens aufgestellt. In den Artiken können Sie Ihre Dachkonstruktion konfigurieren. Durch die mm-genau Angabe erhalten Sie Ihr Dachprofil wunschgenau nach Maß.